Neueste Beiträge

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
71
Unterhaltungen / Re: Schwangerschaft Sommerumstandsmode
« Letzter Beitrag von MarkoK am 30. Dezember 2016, 14:45 Uhr »
H&M hat eine ziemlich große Abteilung dafür:)
72
Informatives / Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 29. Dezember 2016, 17:30 Uhr »
Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs:

Für Menschen mit #Behinderung sind die Regelbedarfsstufen von Bedeutung. Beispielsweise werden erwachsene Menschen mit Behinderung, die zusammen mit ihren Eltern leben und Leistungen der Grundsicherung oder der Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen, der Regelbedarfsstufe 1 zugeordnet und erhalten damit 409 Euro monatlich, Hinzu kommt, dass die Kosten für Unterkunft und Heizung auch für diejenigen Menschen anerkannt werden, die in einem Mehrpersonenhaushalt z. B. zusammen mit ihren Eltern leben.
 Eine weitere Änderung betrifft das Ersuchen auf Feststellung der dauerhaften Erwerbsminderung, das künftig für Personen mit Behinderung weder im Arbeitsbereich noch im Eingangs- und Berufsbildungsbereich einer WfbM erfolgen soll. Das gilt auch für Menschen mit Behinderung, die die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer Werkstatt nicht erfüllen.


Das neue Gesetz als PDF-Download:
http://www.der-paritaetische.de/nc/fachinfos/artikel/news/regelbedarfsermittlungsgesetz-rbeg/

 #HEP #Gesetz #Regelbedarf
73
Fragestellungen / Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Letzter Beitrag von MarkoK am 16. Dezember 2016, 11:50 Uhr »
Ein Wundermittel dagegen gibt es nicht. Je länger man an dem zustand und der eigenen Einstellung nichts ändert, desto schlimmer wird das allerdings werden
74
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von MarkoK am 16. Dezember 2016, 11:47 Uhr »
Zitat
Also ich hatte auch mal überlegt, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die zahlen nämlich dann auch alternative Behandlungsmethoden beim Heilpraktiker oder Akupunktur bspw. Weitere Vorteile waren für mich: Einzelzimmer im Krankenhaus, kurze Wartezeiten beim Facharzt, individuelle Beiträge.
Erstmal muss man die Kosten für alles aber selbst übernehmen, bis man die ganzen Rechnungen eingereicht hat und das Geld dann erstattet bekommt. Das übersteigt momentan leider mein monatliches Budget, weshalb ich erstmal weiter gesetzlich versichert bin über die TK.

Hmm vielleicht werde ich mich da auch nochmal informieren, dass hört sich ja doch ganz gut an. Dachte das wären nur einzelne kleinigkeiten die man damit zusätzlich absichern kann. Bisher hab ich nur die Standard-Privatversicherungen wie Haftpflicht und Hausratversicherung, die mich zusätzlich absichern. Beide hab ich erst neulich zu diesem Anbieter: https://www.cosmosdirekt.de/hausratversicherung/ gewechselt, daher würde es auch passen die Krankenversicherung in nächster Zeit zu wechseln. Aber da werde ich mich natürlich nochmal genauer informieren bevor ich den Schritt gehe. Gibt es denn Sachen auf die ich besonders achten sollte?
75
Informatives / Beruf der Woche: HEP
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 15. Dezember 2016, 22:46 Uhr »
Aktuell erschienen auf ZEIT online

"Ihre Arbeit ist anspruchsvoll und unabkömmlich, Deutschland braucht dringend mehr von ihnen und trotzdem verdienen sie oft zu wenig: Heilerziehungspfleger."
Aktueller Artikel in DIE ZEIT  bzw. ZEIT ONLINEHier geht's direkt zum Artikel, der die Heilerziehungspflege einer sehr breiten Leserschaft zugänglich macht
->  http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-12/heilerziehungspfleger-beruf-ausbildung-job

Der Link diesbezüglich auf der Facebookseite des Berufsverband HEP ging unglaublich viral, mehr als 210.000 Leser haben den Beitrag laut Statistiken gesehen. Etliche teilten und teilen ihn noch, es gab über 420 "Likes" und zahlreiche Kommentare.

Der entsprechende Link zum besagten Facebook-Beitrag:
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FHeilerziehungspflege%2Fposts%2F854998644603316&
76
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von Mieze am 14. Dezember 2016, 13:56 Uhr »
Also ich hatte auch mal überlegt, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die zahlen nämlich dann auch alternative Behandlungsmethoden beim Heilpraktiker oder Akupunktur bspw. Weitere Vorteile waren für mich: Einzelzimmer im Krankenhaus, kurze Wartezeiten beim Facharzt, individuelle Beiträge.
Erstmal muss man die Kosten für alles aber selbst übernehmen, bis man die ganzen Rechnungen eingereicht hat und das Geld dann erstattet bekommt. Das übersteigt momentan leider mein monatliches Budget, weshalb ich erstmal weiter gesetzlich versichert bin über die TK.
77
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von MarkoK am 14. Dezember 2016, 13:37 Uhr »
Und was für Sachen bezahlt so eine private Versicherung die eine gesetzliche nicht zahlt?
78
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage und zwar würde es mich interessieren wer aus Baden- Württemberg kommt.
Zudem würde es mich interessieren ob ihr generell mal Lust hättet, dass wir uns zum gemeinsamen Austausch und um uns besser kennen zu lernen.
Über zahlreiche Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!
79
Informatives / News von der Gewerkschaft | Aufwertung #HEP geht weiter!
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 04. Dezember 2016, 20:42 Uhr »
Kasseler Konferenz, 18./19.11.2016
Kasseler Erklärung


Die Kasseler Konferenz fordert die weitere Aufwertung der Berufe des Sozial- und Erziehungsdienstes, der Behindertenhilfe des öffentlichen Dienstes, der Wohlfahrtsverbände und der Kirchen. Hier geht's zur Forderung bzw. zum Selbstverständnis und der Erklärung selbst:
https://gesundheit-soziales.verdi.de/branchen/++co++5bbdd9b8-b0bb-11e6-bc37-525400ed87ba
 

Tagung Behindertenhilfe in Göttingen

100 Mitglieder von Betriebsräten, Personalräten und Mitarbeitervertretungen haben vom 15. bis 17. Juni 2016 an der Behindertenhilfe-Tagung in Göttingen teilgenommen.

Die Teilnehmer_innen haben sich u.a. mit den Auswirkungen des neuen Bundesteilhabegesetz auseinander gesetzt und eine Bestandsaufnahme der bisherigen Veränderungen in der Arbeit der Behindertenhilfe gemacht.

Hier geht's direkt zum PDF der Göttinger Erklärung:
https://gesundheit-soziales.verdi.de/branchen/behindertenhilfe/tagung-behindertenhilfe-2016/++co++ef621bc6-36d5-11e6-a65e-525400ed87ba

Bundesfachkommission Behindertenhilfe

Im Jahr 2009 lebten in der Bundesrepublik 7.100.000 Menschen mit einem Grad der Behinderung von 50 % und mehr. Davon waren 291.000 Menschen mit Behinderungen in Werkstätten tätig. Im gesamten Bereich der Hilfe für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen arbeiteten im Jahr 2008, 291.000 Beschäftigte in der Betreuung, davon 105.000 Beschäftigte in Tageseinrichtungen für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen.

Hinter diesen nackten Zahlen verbirgt sich ungeheurer Sprengstoff, denn die Bundesrepublik hat sich 2009 mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Behinderten Rechts Konvention – BRK) verpflichtet, die gleichberechtigte Teilhabe dieser Menschen an allen Aktivitäten des täglichen Lebens sicherzustellen (Inklusion). Bisher weigert sich die Regierung aber anzuerkennen, dass dafür etliche Gesetze geändert, viel Geld in die Hand genommen und angemessene Bedingungen für Betreute und Betreuende geschaffen werden müssen!

Die Bundesfachkommission Behindertenhilfe sieht genau hier seine Aufgabe, als gewerkschaftliches Sprachrohr der Beschäftigten, Positionen zu entwickeln und zu vertreten, die für Betreute und Betreuende, auch in ver.di, Inklusion zu angemessenen Bedingungen ermöglicht.

Mehr zu allerlei Themen rund um die Arbeit in der Behindertenhilfe, um Tarife und Arbeitsbedingungen etc.:
https://gesundheit-soziales.verdi.de/branchen/behindertenhilfe

ver.di und HEP

Weitere interessante Informationen und alles weitere auf "unseren" ver.di-Seiten unter:https://gesundheit-soziales.verdi.de/
80
Bereits jetzt schon, also fast ein ganzes Jahr im Voraus der Hinweis, dass die Mitgliederversammlung 2017 etwas wirklich besonderes in Niedersachsen/Bremen wird:

                Uns ist es gelungen, Raul Krauthausen, bekannter Aktivist der Behindertenrechtsbewegung und Geschäftsführer innovativer
                Unternehmen [ http://raul.de ] als Referenten und Podiumsteilnehmer zu gewinnen.

Wir freuen uns schon jetzt sehr auf dieses Event und natürlich umso mehr über zahlreiche Gäste, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen möchten, einer wahrscheinlich hitzigen und dennoch
intelligenten Debatte beizuwohnen! Weitersagen!  ;)
Weitere Infos kommen.

Die Veranstaltung findet in Hannover am 11.11.17 ab 15 Uhr statt.
Der genaue Tagungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »