Autor Thema: Erstes HEP-Treffen  (Gelesen 5413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dvid

  • Administrator
  • Mitglieder
  • *****
  • Beiträge: 252
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage des Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland e.V.
Erstes HEP-Treffen
« am: 03. Juni 2006, 19:08 Uhr »
Es ist soweit! Wir treffen uns am Mittwoch den 12.07.2006 in der Werkstatt Eiderheim in Flintbek. (http://www.eiderheim.de)

Beginn 10:00 Ende ca. 16:00

Es wird mit einem ersten Treffen und Austausch beginnen. Uns wird die Einrichtung vorgestellt und dann gehen wir zur Tagesordnung über bei der wir u.a. den Landesberufsverband gründen werden.

Anschließend wird uns ein Rundgang durch die Einrichtung geboten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Mitglieder und Interessierte deren Adresse ich habe, erhalten von mir eine Einladung. Hab ich deine Adresse noch nicht kannst du sie mir schicken!

Ich freue mich über eine rege Teilnahme damit sich unser Beruf auch in Schleswig Holstein weiter etablieren kann und wir an Bekanntheit gewinnen.

Liebe Grüße David
Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland e.V.

vorstand@berufsverband-hep.de

alteheppie

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #1 am: 16. Juli 2006, 17:55 Uhr »
Wie lief euer erstes Heptreffen?

Wäre gerne gekommen, wenn ich hätte nicht arbeiten müssen.

Bettina

Vetulus

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #2 am: 16. Juli 2006, 19:08 Uhr »
Worüber habt ihr diskuttiert, was habt ihr bezüglich SH zum Thema gemacht? Habt ihr evtl. schon Ergebnisse?

LG
Vanessa

baka

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #3 am: 16. Juli 2006, 20:57 Uhr »
es gab allgemein ne vorstellung über den berufsverband.. dann haben wir über die verschiedenen schulen in SH gesprochen und das es bald ne antroposophische schule in der nähe von kiel gibt..

dann haben wir über das thema pflegekraft gesprochen.. es gibt in SH wohl die möglichkeit, bei der regierung eine verkürzung der altenpflege ausbildung zu beantragen und als hep nur noch das 3. jahr der altenpflegeausbildung machen zu müssen. und dann ist man anerkannte pflkegefachkraft.. so hab ichs zumindest verstanden..

dann wurde noch gesprochen, das mehr kontakt zu anderen berufsgruppen und  verbänden gesicht werden soll..


mmh.. und mehr weiss ich grad nicht..


lieben gruß baka

alteheppie

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #4 am: 17. Juli 2006, 08:59 Uhr »
Danke für die Info Baka!

Klang sehr interessant euer Austausch. In Baden-Württemberg gibt es das schon lange, dass man als Hep für die Altenpflegeausbildung eine Verkürzung bekommt, dass man nur noch 1Jahr in die Schgule muss und als staatlich anerkannter Altenpfleger ist.

Ich habe vor diesen Zug zu machen, da es sehr schwierig ist etwas als hep zu finden.

Bettina

baka

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #5 am: 17. Juli 2006, 09:26 Uhr »
ich habe ehrlich gesagt, zum ersten mal davon gehört...

hatte schon vor, die ausbildung komplett zu machen, weil mein Traumbereich die arbeit mit körperbehinderten ist und da viel pflege den alltag begleitet... und da zur zeit eher examinierte kräfte eingestellt werden..


ich überlege auch ... ich weiss nur nicht, wie das organisiert ist... kann man das neben seiner arbeit machen, wenn man eh in der pflege arbeitet und dort altenpfleger ausgbildet werden  usw..

naja... ich warte erstmal , was aus der heilpädägogik wird.. und dann...

lieben gruß

baka

alteheppie

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #6 am: 17. Juli 2006, 09:30 Uhr »
Nein, das kann man leider nicht nebenher machen. Erst nach Vollendung der Hep-Ausbildung.

baka

  • Gast
Erstes HEP-Treffen
« Antwort #7 am: 17. Juli 2006, 11:31 Uhr »
bin ja schon lange fertig..


ich meine neben der normalen arbeit.. also im job das praktische und die schule zusätzlich