Autor Thema: Ausbildung HEP wieder geplatzt  (Gelesen 3230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sissi

  • Gast
Ausbildung HEP wieder geplatzt
« am: 30. Januar 2014, 17:53 Uhr »
Hallo Ihr Lieben,

ich muss mir mal eben was von der Seele schreiben und so auch meinen Frust ablassen, hilft vielleicht. Auch will ich damit mal einige Fragen an Euch stellen.

Meine Ausbildung zur HEP ist mal wieder abgeblasen worden, aufgrund zu weniger Teilnehmerzahl. Die Ausbildung sollte im Februar starten. Hab nun schon eine Weile vorher mein Leben danach ausgerichtet (Nebenjobs akquiriert, usw.). Meine Anfragen an den Fachschulen sind so, dass die Resonanz für diese Ausbildung stetig sinkt. Viele Kurse an verschiedenen Schulen können oft nicht starten weil sich zu wenig Leute bei den Kursen anmelden. Ich frage mich ganz ernsthaft warum??? Gesucht werden HEPs doch ohne Ende. Von vielen sonderpäd. Einrichtungen wo ich neben der Ausbildung arbeiten wollte kam immer nur die Antwort "wir dürfen nur ausgebildete HEPs oder Erzieher nehmen". Also schon mal keine Chance in dem Bereich Erfahrungen neben der Ausbildung zu sammeln. Im Nachgang der Einrichtungen kommt dann immer die Aussage wir sind unterbesetzt und es fehlen die Fachkräfte überall.

Jetzt sucht man stark im sonderpäd. Bereich auch Erzieher. Auch ich habe die Ausweichmöglichkeit der Schule erhalten, anstatt des HEP den Erzieher zu machen. Bisher war ich dagegen abgeneigt, da ich immer denke in der Ausbildung lernt man wie man bastelt, singt, KINDgerechte Angebote für Kita, Krippe erstellen, Elterngespräche führen, dazu Mathe und Deutsch und Naturwissenschaftliche Fächer -Oh mein Gott-. Quasi singen und klatschen lernen in 3 Jahren ;)

Da ich unbedingt im sonderpäd. Bereich tätig sein möchte (und die Ausbildung zur HEP schon einmal 1 Jahr gemacht habe, aber dummerweise auf Eis gelegt hatte) würde mich interessieren ob jemand Erfahrung hat, ob man mit der Erzieherausbildung gut gewappnet im son.Päd. Bereich professionell arbeiten kann. Ich meine die HEP Ausbildung behandelt sehr intensiv psych. Erkrankungen (Schizophrenie, etc.) sowie Krankheiten die eine spätere Einschränkung mit sich ziehen (ALS, MS, Schlaganfall, Parkinson, etc.). Dazu gehört auch die Pflege sowie die Pflegemodelle. All das kommt doch in der Erzieherausbildung gar nicht vor oder? Jedenfalls habe ich das anhand des Lernplans nicht erkennen können.
Zudem ist die Frage wo müssen die Praktika in der Erzieherausbildung stattfinden? Nur in Kitas und Krippen sowie Hort?

Nu ist es ein Roman geworden, bitte entschuldigt. Aber ich bin irgendwie janz schön jereizt und sauer, aber auch janz dolle traurig  :(

**Liebe Grüße und vielen Dank für Eure Antworten**

Offline BerBra

  • Administrator
  • Mitglieder
  • *****
  • Beiträge: 249
Re: Ausbildung HEP wieder geplatzt
« Antwort #1 am: 31. Januar 2014, 04:22 Uhr »
Hallo Sissi
nur nicht aufgeben und alle Schulen bei deiner Suche berücksichtigen, an welchen Schulen hast du dich beworben?

Gruß BerBra 
Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden.
Albert Einstein

Offline Falky

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausbildung HEP wieder geplatzt
« Antwort #2 am: 31. Januar 2014, 21:12 Uhr »
Hallo Sissi,

In der Erzieher Ausbildung lernt man nun nicht nur Singen und klatschen, aber ist es tatsächlich eher auf Kinder zugeschnitten je nach Bundesland gibt es auch das Fach Heilpädagogik, aber man lernt meines Wissens nach nicht wirklich was über pflegerische Tätigkeiten und viel über die unterschiedlichen Behinderungen. Ich selber bin gelernte Erzieherin, ich habe danach in unterschiedlichen Wohnheimen gearbeitet, es kommt auf die Gruppe an und auf das eigen Fachwissen ob es geht oder nicht. Ich habe ein halbes Jahr in einer Gruppe gearbeitet in der ich mich damals (frisch aus der Erzieher Ausbildung) überfordert gefühlt habe da ich oft alleine mit einen Zivi gearbeitet habe und eine Bewohnern eine Peg hatte (damit hatte ich davor nie was zu tun) und auch ab und zu aus den Mund abgesaugt werden musste.

Ich habe die Erfahrung gemacht das mal als Erzieherin hauptsächlich stellen im Wohnheim bereich bekommt, überall anders wie Förderschule, Schulassistenz und Heilpädagogischen Kindergarten stellte es sich sehr schwer raus eine Stelle zu bekommen, da eben der Pflegerische teil fehlt, daher mache ich jetzt noch die HEP-Ausbildung.

Wäre es für dich sonst möglich wenn HEP gerade nicht möglich ist Heilpädagoge zu lernen??

GBY
Falky

Sissi

  • Gast
Re: Ausbildung HEP wieder geplatzt
« Antwort #3 am: 01. Februar 2014, 21:25 Uhr »
Danke Euch für die lieben Antworten  ;D

BerBra ich gebe nicht auf, und so:

habe ich nach einigem Hin- und Herüberlegen entschieden. Ich habe die Möglichkeit ab Februar den Erzieher an der Schule zu machen und die Option ab dem Sommer auf jeden Fall in den HEP zu wechseln. Ich sammel damit ein halbes Jahr etwas pädagogische Theorie, zwar nur auf den Erzieher bezogen, aber vllt. kann man damit auch was mit in den HEP nehmen. Schaden kann es ja nicht.

Da ich auch schon genug Erfahrug in der Sen.betreuung sowie Pflege habe, gehe ich nebenbei dann in einer Demenz-WG arbeiten sowie in der reinen Pflege. Ist auch ne schöne Sache, wenn man die richtige Einrichtung findet  :P

Und Falky, ich habe oft schon gehört, dass man mit dem Heilpädagogen schon wieder absolut zu überqualifiziert bist, weil die Einrichtungen nicht über das notwendige Budget verfügen und einen Heilpäd. zu bezahlen. Das schafft dann auch noch der HEP (und der ist "billiger"). Eine Freundin hat die Ausbildung nach einiger Zeit wieder abgebrochen. Verschiedene Einrichtungen wo sie sich beworben hatte machten ihr klar, dass der HEP mit Kusshand genommen wird, aber der Heilpädagoge nicht genommen werden kann, da die Gelder dafür von den Einrichtungen nicht aufgebracht werden können. Auch das Internet ist voll von Berichten über arbeitslose Heilpädagogen. An sich ein wunderbarer Beruf schwääääärrrrmmmm  ::)

Falky, da du ja den Erzieher schon hast, musst du dann die kompletten 3 Jahre den HEP machen? Würde es nicht auch ausreichen wenn du einen Pflegebasiskurs machst? Denn noch mal so eine lange Ausbildung machen ist ja auch immer eine kostenfrage.

Grüßchen

Offline Falky

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ausbildung HEP wieder geplatzt
« Antwort #4 am: 02. Februar 2014, 14:13 Uhr »
Hallo Sissi,

das mit den Heilpädagoge stimmt schon das man dann häufig überqualifiziert je nach dem wo man dann arbeiten will.

Nein ich muss nicht die kompletten 3 Jahre machen. Ich bin gleich ins 2 Schuljahr gesprungen so das ich nur 2 Jahre machen muss. Geld mäßig habe ich zum Glück durch meine vorherigen Ausbildung plus Berufserfahrung das Elternunabhängige Bafög bekommen und meine Familie unterstützt mich zum Glück auch ( leiht mir Geld). Die Verkürzung haben mir abe nicht alle Schulen angeboten nur 3 stück von insgesamt 6 haben sich auf die Verkürzung eingelassen daher hatte ich das Glück wählen zu dürfen wo ich hin will.

GBY
Falky

Halle1988

  • Gast
Re: Ausbildung HEP wieder geplatzt
« Antwort #5 am: 15. März 2014, 11:31 Uhr »
Ich habe mit meiner Ausbildung die gleichen Probleme. Die Teilnehmerzahl war einfach zu gering und sie konnte deshalb nicht angeboten werden. Ich mache daher nun ein Fernstudium im Bereich Health Care Management. Ursprünglich war das nur als Überbrückung gedacht, aber da es mir so viel Spaß macht, überlege ich ob ich die Ausbildung zur HEP komplett sein lassen sollte. Vielleicht wäre so etwas ja auch was für dich!?! Klicke hier zum weiterlesen.