Autor Thema: Farbenlehre bei Rezepten: Wann zahlt die Kasse?  (Gelesen 1835 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BerBra

  • Administrator
  • Mitglieder
  • *****
  • Beiträge: 249
Farbenlehre bei Rezepten: Wann zahlt die Kasse?
« am: 09. Mai 2014, 00:16 Uhr »
Was Sie über rosa, weiße, blaue, gelbe und grüne Verschreibungen wissen sollten.


Gesetzlich Krankenversicherte bekommen in der Regel ein rosa Rezept, wenn ihr Arzt ihnen Medikamente verschreibt. Darauf verordnete Arzneimittel sind im Leistungskatalog der Kassen enthalten, der Patient muss gegebenenfalls etwas dazuzahlen. Erhält er allerdings ein blaues oder weißes Rezept, muss er den vollen Preis selbst tragen, erläutert die Landesapothekerkammer Brandenburg.

Denn dann handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Mittel, das nicht zum Leistungskatalog der Kassen gehört. Das ist zum Beispiel bei der Anti-Baby-Pille für Frauen über 20 Jahren der Fall.
Grün bedeutet: Selbst bezahlen

Auch Privatpatienten erhalten weiße oder blaue Rezepte. Diese gelten in allen Fällen zwölf Wochen ab Ausstellungsdatum, während rosa Rezepte danach in der Regel nur innerhalb von vier Wochen in der Apotheke einlösbar sind.

Ein grünes Rezept gibt es, wenn der Arzt ein apothekenpflichtiges, aber freiverkäufliches Medikament empfiehlt, das sich der Patient auch auf eigene Faust kaufen könnte. Das grüne Papier ist unbegrenzt gültig, die Kasse kommt für das Mittel nicht auf.

Wem der Arzt ein starkes Schmerzmittel wie Morphin verschreibt, der bekommt ein gelbes Rezept und muss der Kammer zufolge etwas zuzahlen, den Großteil übernimmt die Kasse. Diese Formulare für Betäubungsmittel müssen innerhalb von sieben Tagen eingelöst werden und bestehen aus drei Ausfertigungen. Das Original geht an die Kasse, Arzt und Apotheker behalten je einen Durchschlag.

(dpa)
Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden.
Albert Einstein

Offline Toby

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 262
  • Geschlecht: Männlich
    • DerScheinwerfer.de
Re: Farbenlehre bei Rezepten: Wann zahlt die Kasse?
« Antwort #1 am: 09. Mai 2014, 11:31 Uhr »
Schöne Zusammenfassung. Durch Umwege kann man jedoch eine Zuzahlung für z.B. Windelhosen umgehen,
bekommt man die Anti Baby Pille auf Rezept oder aber man ist befreit von der Zuzahlung bei Medikementen und muss
trotzdem ein kleiner Eurobetrag selber zahlen (Mir ist der Name gerade entfallen. Hatte ich die Tage bei einem Schilddrüsenmedikament.
Laut unserer Apotheke werden dies meist Beträge um / unter einem Euro sein).

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Offline Eva.P

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und der Rest ist mir egal.
Re: Farbenlehre bei Rezepten: Wann zahlt die Kasse?
« Antwort #2 am: 14. Juli 2014, 13:29 Uhr »
Ich hatte erst letztens einige Frage dazu, leider war ich da hier noch nicht aktiv. Mir hat dann Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Rezept_%28Medizin%29 geholfen. Aber schön das es auch eine kurzfassung hier gibt. ;-)
Unterbreche nie eine Frau, wenn Sie schweigt.

Offline Joligalorit

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Farbenlehre bei Rezepten: Wann zahlt die Kasse?
« Antwort #3 am: 14. Juli 2014, 14:56 Uhr »
Ja für mich war das auch immer sehr komisch. Aber inzwischen haben meine Rezepte alle die gleichen Farben ;-)
Du kannst so rasch sinken, dass du zu fliegen meinst.