Autor Thema: Eure Meinung zum Thema verkürzte Ausbildung vom HEP zum AP  (Gelesen 2450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freigeist

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
Eure Meinung zum Thema verkürzte Ausbildung vom HEP zum AP
« am: 16. September 2014, 21:24 Uhr »
Seid einigen Jahren besteht im Arbeitsfeld der Altenpflege die Möglichkeit für Heps die verkürzte Ausbildung zum Altenpfleger zu machen. Diese Verkürzung kann bis zu zwei Jahre betragen und wird durch das zuständige LASV gewährt.
Was haltet ihr davon und gibt es hier schon eigene Erfahrungswerte an denen man teilhaben kann?

LG Freigeist

Offline Kangoo

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eure Meinung zum Thema verkürzte Ausbildung vom HEP zum AP
« Antwort #1 am: 25. September 2014, 17:47 Uhr »
Hallo!
Ich habe vor 10 Jahren meine Ausbildung zum HEP erfolgreich beendet. Zunächst hatte ich eine Stelle, in der ich wenig bzw. unmerklich viel Pflege hatte... Nun bin nicht nur ich sondern auch die Bewohner 10 Jahre älter und was soll ich sagen.... Die Pflege nimmt überhand und manchmal habe ich das GEfühl, dass ich keine Ahnung habe, was ich eigentlich pflegerisch korrekt zu tun habe!!! Ich wäre von demher im Moment froh noch eine zusätzliche pflegerische Ausbildung zu haben, hätte nun auch dieses Modell Hep +AP gewählt!!!
Ich stand diese Woche bei einem Klienten und hatte keine Ahnung wie ich eigentlich ein Tracheostoma zu versorgen habe... NEIN, nicht weil ich in Medizin/Pflege nicht aufgepasst habe, sondern, weil dies kein THEMA war!!! :-(
Toll, und dann steht man da und macht halt mal, ohne Ahnung,...


Offline Freigeist

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eure Meinung zum Thema verkürzte Ausbildung vom HEP zum AP
« Antwort #2 am: 25. September 2014, 22:16 Uhr »
Kann ich gut nachvollziehen deine Erfahrungen, da schlichtweg die gerade behandlungspflegerischen Maßnahmen überhaupt kein Thema in der Ausbildung sind. Das liegt ja denke ich auch daran, das ein Heilerziehungspflger keine primäre Pflegefachkraft ist, jedoch nimmt die Zahl von Diabeteserkrankten um nur ein Beispiel zu nennen, gerade in Behindertenhilfeeinrichtungen zu.
Interessant wäre auch mal zu erfahren in was für einer Einrichtung du arbeitest das man dich mit Aufgaben rund um Tracheostoma betraut???

LG Freigeist

Offline Kangoo

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eure Meinung zum Thema verkürzte Ausbildung vom HEP zum AP
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2014, 17:52 Uhr »
Ich arbeite in einem Wohnheim in dem Schwerbehinderte Menschen mit körperlichen und schwer geistigen Behinderungen Leben.
Pflege beim tracheotomierten Klienten: täglich mehrmals Wechsel der Innenkanüle/ Pflege der "Eintrittsstelle"/ Wechsel der Kompressen/ Absaugen innerhalb der Kanüle/ Cuffdruck kontollieren/ Unterstützung beim Abhusten leisten/

Den Wechsel des ganzen Systems darf ich GOTT-SEI-Dank nicht! und muss es vor allem nicht!

Wenn man es ein paarmal gemacht hat bekommt man klar Routine, aber ob dass dann erstens korrekt ist und zweitens auch keinen Schaden anrichtet.......... (weiß ich wie tief ich wirklich gehen darf mit dem Absaugkatheder???)
MfG