Autor Thema: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen  (Gelesen 5009 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joligalorit

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Weiblich
Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« am: 29. April 2015, 12:26 Uhr »
Eine sehr gute Bekannte von mir plagt über Hüftschmerzen und sie ist leider auch sehr übergewichtig... Sie weiß natürlich woher die Hüftschmerzen kommen. Ein sehr schwieriges Thema, doch ich möchte ihr gerne helfen.

Ich vermute auch nicht, dass die Hüfte kaputt ist, sondern halt durchs Gewicht das auf den Hüften lagert sie sehr doll beansprucht wird... Ich habe gehofft ich kann hier einige Infos sammeln für Maßnahmen, die gegen Hüftschmerzen helfen könnten. Sie meidet das Thema zwar aber ist sehr wohl offen und bereit Hilfe anzunehmen. Hätte jemand Ratschläge (außer Gewichtsabnahme) was man versuchen könnte bevor ernsthafte ärztliche Behandlungen infrage kommen?

Liebe Grüße
Du kannst so rasch sinken, dass du zu fliegen meinst.

Offline alexwls

  • Administrator
  • Mitglieder
  • *****
  • Beiträge: 527
  • Geschlecht: Männlich
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #1 am: 02. Mai 2015, 14:33 Uhr »
Hallo,

Verstehe ich die Fragestellung richtig, dass Euch die Ursache bekannt ist, also das Gewicht und nicht etwa die Matratze etc. und ihr hier nun Hilfen zur Symptomlinderung sucht?

Grundsätzlich sind die Ernährung (meint hier nicht zwingend weniger sondern bewusster: Welche Fette, Wann, usw.) wie auch die Bewegung, sehr plump formuliert, das A und O, wenngleich es hier ja durchaus auch darum geht, die Muskulatur und Co zu stärken und dennoch die Hüfte ruhig zu halten also zu schonen um die Schmerzen nicht zu potenzieren....

Hmm, also eine Hüftbandage oder anderweitige Hilfsmittel (Schuhwerk, Einlagen, ...) , sind die schon ausprobiert worden, um die Hüfte zu unterstützen?
Nimmt sie bereits Physiotherapie in Anspruch? Das wäre jetzt nicht ärztlich im Sinne der Operation, durchaus aber eine fachlichere Form des Trainings als im Selbstduktus oder Fitnessbereich, damit bei den Dehnübungen beispielsweise nicht mehr Schaden angerichtet wird als Nutzen entsteht.

Lass uns doch hierauf erstmal aufbauen, ich warte auf deine Antwort ;o)
Freiwillig engagierter Administrator, Mitglied im BV_NRW

Offline Joligalorit

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #2 am: 20. Mai 2015, 15:50 Uhr »
Eine Freundin von mir war auch mal übergwichtig und hatte Probleme mit der Hüfte, das tragen einer elastischen, dennoch kompakten Hüftbandage half ihr sehr, meinte sie.
Du kannst so rasch sinken, dass du zu fliegen meinst.

Offline Mieze

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2016, 10:41 Uhr »
Hallo,

bin gerade auf diesen Thread gestoßen und wollte doch noch kurz etwas dazu beitragen. Meine Mutter hatte nämlich ähnliche Probleme und dazu noch Diabetes Typ 2, da kam eine Gewichtsabnahme zunächst auch nicht in Frage (genug Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sollten in dem von dir geschilderten Fall allerdings langfristig das Ziel sein).

Falls deine Bekannte immer noch die Beschwerden mit der Hüfte hat, könnte wie im Fall meiner Mutter auch Arthrose die Ursache sein, das sollte dann möglichst schnell behandelt werden. Hier in diesem Artikel steht noch mehr zu den Symptomen und was man tun kann, um die Schmerzen bei Arthrose zu lindern. Oft hilft z.B. eine Wärmetherapie mit Infrarotlicht und wie Alex schon vorgeschlagen hat, eine Physiotherapie mit medizinisch geschultem Personal. Nach der Physiotherapie in der akuten Phase hat meine Mutter z.B. Kieser Training gemacht, die berücksichtigen im Vergleich zu normalen Fitnessstudios auch die genetische Veranlagung, Knochenbau, Gewicht und Vorerkrankungen.

Falls du ab und zu noch hier ins Forum schaust, berichte doch mal, wie es weitergegangen ist und ob einer der Tipps geholfen hat :)

Viele Grüße,
Meike
Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück: es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.

Offline Kalli99

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2016, 06:52 Uhr »
Hi,

gerade weil die Schmerzen auf Leiden wie z. B. eine Arthrose hinweisen könnten (sollte es chronisch sein wie Mieze andeutet), würde ich zum Arzt gehen und das zuvor klarstellen lassen. Er kann denn auch eine Behandlung ansetzen, die von der Krankenkasse finanziert wäre. Eine Gewichtsabnahme wäre natürlich im Falle einer Arthrose sowieso wohl notwendig bzw. es folgt in der Regel eine Ernährungsumstellung (eine entzündungshemmende Ernährung), die eine Gewichtsabnahme mit sich bringen würde. Die Bekannte sollte - wenn sie bisher noch nicht aktiv geworden ist - einen Besuch beim Arzt nicht mehr vor sich hinschieben. Die Vermutung als Freund, dass die Hüfte nicht kaputt wäre und es ihr (Über)Gewicht sein müsste, das die Hüfte so sehr beansprucht, hilft ihr nicht weiter. Da wägt sie sich ggf. zu lange in falscher Sicherheit (sein Gewicht zu reduzieren fällt meist leichter als mit einer Arthrose zu leben).

VG,
Kalli

Offline Mieze

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2016, 09:00 Uhr »
Da gebe ich dir natürlich Recht, Kalli.

Eine gründliche Untersuchung von einem Arzt und eine Ernährungsumstellung stehen natürlich an erster Stelle, weil die Gelenke durch das zusätzliche Gewicht auf Dauer zu stark belastet werden. Wenn sie das weiter umgeht, wird sie eher früher als später nicht mehr mobil sein können.
Was mich noch interessieren würde - Was meinst du genau mit einer entzündungshemmenden Ernährung?

LG Mieze
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2016, 09:41 Uhr von Mieze »
Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück: es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.

Offline MarkoK

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2016, 11:50 Uhr »
Ein Wundermittel dagegen gibt es nicht. Je länger man an dem zustand und der eigenen Einstellung nichts ändert, desto schlimmer wird das allerdings werden