Autor Thema: heilerziehungspflege ausbildung!?  (Gelesen 10278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mell

  • Gast
heilerziehungspflege ausbildung!?
« am: 15. Februar 2013, 17:06 Uhr »
Hallo ihr lieben,

Ich bin neu hier und wollte mich mal ein bisschen über die ausbildung als HEP  informieren.

Ich bin 19 jahre alt und komme aus Heinsberg, in der nähe von Aachen..
Ich habe mich für die Ausbildung als HEH in mönchengladbach  berufsfachschule Hephata beworben, habe auch schon ein FSJ in einer Behinderten
Werkstatt gemacht und bin echt hin und weg und bin davon überzeugt, den Beruf zu erlernen..
Nur hört man oft, dass es sich nixht lohnt die HEP ausbildung zu machen, da man kaum anstellungen bekommt und wenn dann nur für ein Jahr und die Bezahlung sei auch nicht rentabel?!
 ???
Und kann mir einer vielleicht sagen, wie die ausbildung als HEP so abläuft und ob sie wirklich so schwer zu schaffen ist? :-O


Ganz liebe Grüße     


mell

Offline Kangoo

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #1 am: 18. Februar 2013, 22:01 Uhr »
Ob die Ausbildung schwer zu schaffen ist, hängt von Dir selbst ab!!!  ;D

Ich komme aus Baden Württemberg und hatte ehrlich gesagt kein Problem nach der Ausbildung (2004) eine Stelle zu finden, trotz Umzug nach der Ausbildung!

Selbstverständlich ist der Beruf des HEP kein Job in dem man reich wird! Allerdings ist es auch so, dass die kirchlichen Träger schon etwas mehr bezahlen, als z.B. die Lebenshilfe!
Je nach dem sind jedoch auch die Arbeitszeiten sehr unterschiedlich!
Ich persönlich nehme lieber in Kauf für mich bessere areitszeiten zu haben und etwas weniger Geld zu bekommen, als ständig ewig lange WE Schichten und Ruf- btw. Nachtbereitschaften zu reißen!
Dann ist es auch ein Unterschied, ob Du in einer Werkstatt arbeitest oder auf einer Wohngruppe oder eine Person in ihrer eigenen Wohnung betreust!
Von dem her.........
Ist alles relativ!!!
Ich persönlich liebe meinen Job! Habe es noch nicht bereut die HEP Ausbildung gemacht zuhaben und denke, dass es nie ohne unsren Job gehen wird, da wir einen anderen Anspruch an unsre Arbeit haben als Erzieher oder Krankheitspfleger!!!

Liebe Grüße





mell

  • Gast
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #2 am: 19. Februar 2013, 14:09 Uhr »
Vielen dank, das hilft mir schon was weiter...
Womit kann man denn Gehaltsmäßig rechnen,
mal angenommen 1Jahr Berufserfahrung Steuerklasse 1
ohne Kinder... Bräuchte nur einen kleinen Anhaltspunkt..

Ich weiß auf jedenfall als HEH ist man schlechter dran, ob Geld
Oder arbeitsmäßig.. Man ist ja keine Fachkraft, also würde sowieso den Pfleger hinterher machen..

Offline KleenesGehopse

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 100
  • Geschlecht: Weiblich
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #3 am: 19. Februar 2013, 15:38 Uhr »
Vielen dank, das hilft mir schon was weiter...
Womit kann man denn Gehaltsmäßig rechnen,
mal angenommen 1Jahr Berufserfahrung Steuerklasse 1
ohne Kinder... Bräuchte nur einen kleinen Anhaltspunkt..

Ich weiß auf jedenfall als HEH ist man schlechter dran, ob Geld
Oder arbeitsmäßig.. Man ist ja keine Fachkraft, also würde sowieso den Pfleger hinterher machen..

leider hat der hEP bisher nicht den Statuts als Pflegefachkraft erreicht... also wenn du in der richtigen Pflege arbeiten möchtest, werde Altenpfleger. Wenn du nur ab und zu in der Pflege sein möchtest, werde HEP  ;) Soweit ich weiß, wird zumindest im Bereich der Erwachsenen Behindertenhilfe nicht so sehr danach geschaut, ob du Pflegefachkraft bist oder nicht. Im Kinderbereich wird sehr viel Wert darauf gelegt.

Die Bezahlung ist sehr unterschiedlich und von Einrichtungen, Trägern und sogar Bundesländern abhängig. Außerdem ist es von der Art der Arbeit abhänig. Im Vergleich verdienen die Leute mehr, die im Schichtdienst arbeiten, da es da Vergütungen für den Aufwand gibt.

Wenn dir dein Verdienst wichtig ist und du vorhast einen höheren Lebensstandard zu erreichen... lass es gleich oder nutze den HEP als Sprungbrett oder Vorstufe in einen anderen Bereich. Schon in der Ausbildung sind die Gehälter sehr unterschiedlich - in meiner Ausbildungeklasse lagen die Gehälter zwischen 350 und 750 Euro Netto. Als Fachkraft... kannst du 1100 Netto bekommen, aber auch 1500 Netto

Ich persönlich glaube nicht, dass es sich nicht lohnt, die Ausbildung zu machen. Ich bin HEP aus Überzeugung, schaue aber auch nicht zu sehr nach dem Geld. Ich bin auch nicht der Meinung, dass es schwer ist einen Job zu bekommen - da kommt es auf die eigenen Prioritäten an. Als HEP hast du mittlerweile einige Möglichkeiten. In meinem Bekanntenkreis arbeiten HEP: in Altenheimen als Pflegehelfer, in der Psychiatrie, in Schulen, in Behindertenheimen, in ambulanten Diensten, in integrativen Kindergärten...
Was die Anstellung angeht - das hat nichts mit dem HEP zu tun. Heutzutage ist es ganz oft üblich, die Arbeitnehmer erst mal nur für ein oder zwei Jahre einzustellen. Es kommt auch häufig vor, dass Teilzeitstellen vergeben werden

Sie Ausbildung selbst ist leider auch noch nicht einheitlich. Jedes Bundesland und zum Teil viele Schulen haben ein eigenes Konzept mit anderen Schwerpunkten in den jeweiligen Fächern. Aber die Schule, bei dir du dich beworben hast, hat ja sicher eine Infoseite
Wie du die Ausbildung schaffst, ist wie schon gesagt, ganz allein dir überlassen.
"Life moves pretty fast. If you don't stop and look once in a while you could miss it."

Offline Kangoo

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #4 am: 19. Februar 2013, 23:38 Uhr »
Also, dass der Pfleger Dir hinter her schafft ist bei uns in der Abteilung nicht so!
Du hättest fast die selben Aufgaben wie ein HEP, nur dürftest Du keine Medis stellen / geben. Elternarbeit fällt etwas geringer aus, aber Pflege, Gestaltung des Alltags, Freizeitangebote, Fördermaßnahmen etc. würdest Du genauso machen! Im Zweifelsfall hat zwar immer die anwesende Fachkraft die Verantwortung, aber im Prinzip macht der HEPH bei uns den selben Job!

cariko

  • Gast
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #5 am: 20. Februar 2013, 22:17 Uhr »
Natürlich macht er den selben Job! Was sollte er auch sonst machen? Wäsche falten und Tisch decken? ;) Nur was am Ende auf der Gehaltsabrechnung steht ist eben der kleine aber feine Unterschied!

Ich persönlich schaue auch ehr auf die Einrichtung, Träger, Konzept und wie wirkt das ganze auf mich.. aber ich lasse mich auch nicht für jeden Lohn einstellen! Ich finde wir HEP´s sollten uns selbst mehr wert sein weil unsere Arbeit wichtig und auch anspruchsvoll ist. Ich bin eine Fachkraft und diese verdient einen fairen Lohn. Ich bin zur Zeit sehr zu Frieden mit meinem Arbeitgeber aber wäre auch bereit für bessere Bezahlung umzuziehen. Denn AUCH das ich meinen Kühlschrank füllen kann und mal in den Urlaub fahren kann ist eine Motivation für mich zur Arbeit zu gehen!
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für uns HEP´s die ja bereits oben aufgeführt wurden und ich bin der Meinung das man auch das passende finden kann wenn man selbst etwas flexibel ist..

Die Ausbildung lohnt sich auf jeden Fall! Aber ist ja auch klar das ich als HEP das sage! :P Nur du selbst.. oder vllt. Menschen die nah an dir dran sind können dir dabei helfen das richtige zu finden.. aber wenn du eine Ausbildung anfängst bist du ja nicht gewzungen dein Leben lang auch in diesem Feld tätig zu bleiben und das du dich hier angemeldet und gefragt hast zeigt auf jeden Fall das interesse besteht..

Alles Gute!

Offline marschalllilli

  • Mitglieder
  • *
  • Beiträge: 12
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #6 am: 22. Februar 2013, 20:29 Uhr »
Ich arbeite schon seit mehreren Jahren in diesem Bereich und mir macht die Arbeit sehr viel Spaß. Wenn man im sozialen Bereich tätig ist, wird man finanziell nicht reich. Mein Bruder ist Krankenpfleger und er verdient auch nicht gerade super. Aber die Arbeit an sich gibt einem so viel, das ist für mich der größte Reichtum.

calapuno

  • Gast
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #7 am: 26. Februar 2013, 01:45 Uhr »
Hallo,

also ich bin im 2. Jahr meiner Ausbildung. Eigentlich wollte ich nach meinem FSJ direkt Lehramt für Förderschule mit Schwerpunkt geistige und körperliche Entwicklung studieren. Da ich noch Wartesemester benötige, absolviere ich zunächst diese Ausbildung. Ich mache diese in der integrierten Form im Kreis Coesfeld. Die Bezahlung ist in meiner Einrichtung mies und auch später darf man nicht mit Reichtum rechnen. Aber es gibt neben der Möglichkeit zu studieren auch vielfältige Möglichkeiten sich neben dem Beruf weiter zu bilden. Beispielsweise als Motopädin oder aber auch Heilpädagogin. Ich empfinde das Berufsfeld als sehr abwechslungsreich und spannend! Ich habe in meiner Einrichtung Kinder und Jugendliche mit den verschiedensten Behinderungsbildern und psychischen Erkrankungen. Kein Tag ist wie der andere und ich habe Spaß an der Arbeit mit den Klienten. Ich denke, wenn du einen Beruf gefunden hast der dir Spaß macht und dich erfüllt, ist das wichtiger als einen Job zu haben bei dem du mehr verdienst, aber der dich unzufrieden macht! Ich persönlich arbeite zur Zeit in einem Wohnheim im 3 Schichtensystem. Ich merke für mich, dass ich mich in der Schule wohler fühle! Das muss aber auch jeder für sich entscheiden! Ich hoffe du findest das richtige für dich!

mell

  • Gast
Re: heilerziehungspflege ausbildung!?
« Antwort #8 am: 05. März 2013, 22:34 Uhr »
Dankeschön für die ganzen Einblicke in euer Berufsleben und eure Antowrten:-)

Natürlich ist es nicht so, dass man reich wird im sozialen Bereich und man auch lieber danach gucken sollte, ob man in jener Einrichtung zurecht kommt... darauf kommt ja letztendlich an, aber ich denke mir, man muss auch ein bisschen leben können von dem was man Verdient, wie oben schon geschrieben;-)
Leider hört man nicht so viel darüber, was man so in etwa verdienen würde und wenn kommen nur Antworten wie "man kann damit leben" etc..

Habe aber jetzt die Zusage für die HEH ausbildung bekommen und zeitgleich eine Zusage für die Ausbildung zur Altenpflegerin..
Bin ehrlich gesagt ziemlich hin und her gerissen, was ich nun machen soll..
Alles hat sein für und wieder..