Neueste Beiträge

Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
71
Informatives / Re: Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 31. Dezember 2016, 11:18 Uhr »
Ja, gibt's.
Hier bspw. ein Link zum Paritätischen, der u.a. eine umfangreiche Handreichung zum Thema anbietet:
            http://www.der-paritaetische.de/nc/fachinfos/artikel/news/handreichung-zum-bundesteilhabegesetz/


"Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) und den Pflegestärkungsgesetzen II und III (PSG II und III) werden umfangreiche Änderungen in den Sozialgesetzbüchern vollzogen. Die Pflegestärkungsgesetze haben einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt, der von den Ressourcen des Pflegebedürftigen und dessen Selbständigkeit ausgeht und somit deutlich weniger defizitorientiert ist. Das Bundesteilhabegesetz versucht für Menschen mit Behinderung die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention in der Eingliederungshilfe umzusetzen. Alle drei Gesetze zusammen führen zu sehr weit reichenden Änderungen in der Eingliederungshilfe und an der Schnittstelle zwischen Eingliederungshilfe und Pflege.
Die Handreichung richtet sich an die Leistungserbringer der Eingliederungshilfe. Die in den Gesetzen normierten Ansprüche und Leistungen können von den Menschen mit Behinderung nur dann realisiert werden, wenn eine gute Infrastruktur von Leistungsangeboten vorhanden ist. Daher ist es auch im Interesse der Menschen mit Behinderung, wenn die Leistungserbringer über die sich aus der neuen Gesetzeslage ergebenden Leistungsmöglichkeiten gut informiert sind. Dem Paritätischen ist es ein besonderes Anliegen eine im Sinne für Menschen mit Behinderung bedarfsgerechte Unterstützung zu befördern. Daher wird in der Handreichung aus Sicht der Leistungserbringer die neue Gesetzeslage in ausgewählten Aspekten beschrieben und beurteilt. Sie soll auf die für die Leistungserbringer durch die neue Gesetzeslage entstehenden Frage- und Problemstellungen in dreierlei Hinsicht aufmerksam machen, ohne den Blick für die Menschen mit Behinderung zu verlieren."
72
Informatives / Re: Leichte Sprache
« Letzter Beitrag von MarkoK am 30. Dezember 2016, 14:48 Uhr »
Nicht in allen Dingen, aber Wikipedia hat bei vielen Begriffen ein erstaunliches Niveau erreicht
73
Informatives / Re: Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs
« Letzter Beitrag von MarkoK am 30. Dezember 2016, 14:47 Uhr »
Interessant, gibts ne Kurzfassung was sich im einzelnen verändert
74
Unterhaltungen / Re: Schwangerschaft Sommerumstandsmode
« Letzter Beitrag von MarkoK am 30. Dezember 2016, 14:45 Uhr »
H&M hat eine ziemlich große Abteilung dafür:)
75
Informatives / Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 29. Dezember 2016, 17:30 Uhr »
Neues Gesetz zur Ermittlung des Regelbedarfs:

Für Menschen mit #Behinderung sind die Regelbedarfsstufen von Bedeutung. Beispielsweise werden erwachsene Menschen mit Behinderung, die zusammen mit ihren Eltern leben und Leistungen der Grundsicherung oder der Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen, der Regelbedarfsstufe 1 zugeordnet und erhalten damit 409 Euro monatlich, Hinzu kommt, dass die Kosten für Unterkunft und Heizung auch für diejenigen Menschen anerkannt werden, die in einem Mehrpersonenhaushalt z. B. zusammen mit ihren Eltern leben.
 Eine weitere Änderung betrifft das Ersuchen auf Feststellung der dauerhaften Erwerbsminderung, das künftig für Personen mit Behinderung weder im Arbeitsbereich noch im Eingangs- und Berufsbildungsbereich einer WfbM erfolgen soll. Das gilt auch für Menschen mit Behinderung, die die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer Werkstatt nicht erfüllen.


Das neue Gesetz als PDF-Download:
http://www.der-paritaetische.de/nc/fachinfos/artikel/news/regelbedarfsermittlungsgesetz-rbeg/

 #HEP #Gesetz #Regelbedarf
76
Fragestellungen / Re: Maßnahmen gegen Hüftschmerzen
« Letzter Beitrag von MarkoK am 16. Dezember 2016, 11:50 Uhr »
Ein Wundermittel dagegen gibt es nicht. Je länger man an dem zustand und der eigenen Einstellung nichts ändert, desto schlimmer wird das allerdings werden
77
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von MarkoK am 16. Dezember 2016, 11:47 Uhr »
Zitat
Also ich hatte auch mal überlegt, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die zahlen nämlich dann auch alternative Behandlungsmethoden beim Heilpraktiker oder Akupunktur bspw. Weitere Vorteile waren für mich: Einzelzimmer im Krankenhaus, kurze Wartezeiten beim Facharzt, individuelle Beiträge.
Erstmal muss man die Kosten für alles aber selbst übernehmen, bis man die ganzen Rechnungen eingereicht hat und das Geld dann erstattet bekommt. Das übersteigt momentan leider mein monatliches Budget, weshalb ich erstmal weiter gesetzlich versichert bin über die TK.

Hmm vielleicht werde ich mich da auch nochmal informieren, dass hört sich ja doch ganz gut an. Dachte das wären nur einzelne kleinigkeiten die man damit zusätzlich absichern kann. Bisher hab ich nur die Standard-Privatversicherungen wie Haftpflicht und Hausratversicherung, die mich zusätzlich absichern. Beide hab ich erst neulich zu diesem Anbieter: https://www.cosmosdirekt.de/hausratversicherung/ gewechselt, daher würde es auch passen die Krankenversicherung in nächster Zeit zu wechseln. Aber da werde ich mich natürlich nochmal genauer informieren bevor ich den Schritt gehe. Gibt es denn Sachen auf die ich besonders achten sollte?
78
Informatives / Beruf der Woche: HEP
« Letzter Beitrag von Alex Gehrau am 15. Dezember 2016, 22:46 Uhr »
Aktuell erschienen auf ZEIT online

"Ihre Arbeit ist anspruchsvoll und unabkömmlich, Deutschland braucht dringend mehr von ihnen und trotzdem verdienen sie oft zu wenig: Heilerziehungspfleger."
Aktueller Artikel in DIE ZEIT  bzw. ZEIT ONLINEHier geht's direkt zum Artikel, der die Heilerziehungspflege einer sehr breiten Leserschaft zugänglich macht
->  http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-12/heilerziehungspfleger-beruf-ausbildung-job

Der Link diesbezüglich auf der Facebookseite des Berufsverband HEP ging unglaublich viral, mehr als 210.000 Leser haben den Beitrag laut Statistiken gesehen. Etliche teilten und teilen ihn noch, es gab über 420 "Likes" und zahlreiche Kommentare.

Der entsprechende Link zum besagten Facebook-Beitrag:
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FHeilerziehungspflege%2Fposts%2F854998644603316&
79
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von Mieze am 14. Dezember 2016, 13:56 Uhr »
Also ich hatte auch mal überlegt, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die zahlen nämlich dann auch alternative Behandlungsmethoden beim Heilpraktiker oder Akupunktur bspw. Weitere Vorteile waren für mich: Einzelzimmer im Krankenhaus, kurze Wartezeiten beim Facharzt, individuelle Beiträge.
Erstmal muss man die Kosten für alles aber selbst übernehmen, bis man die ganzen Rechnungen eingereicht hat und das Geld dann erstattet bekommt. Das übersteigt momentan leider mein monatliches Budget, weshalb ich erstmal weiter gesetzlich versichert bin über die TK.
80
Fragestellungen / Re: Soll ich mich privat versichern?
« Letzter Beitrag von MarkoK am 14. Dezember 2016, 13:37 Uhr »
Und was für Sachen bezahlt so eine private Versicherung die eine gesetzliche nicht zahlt?
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »