Autor Thema: WOHER KOMMT ALL DIESE WUT? Aggression als Antwort... Vortrag + MV  (Gelesen 139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alex Gehrau

  • Administrator
  • Mitglieder
  • *****
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Männlich
  • ANSPRECHPARTNER HEP-FORUM
    • ALEX WILL BITE - Blog || ★ #Kultur ★ #Inklusion ★ #Subjektivität ★
Fachvortrag und Mitgliederversammlung
- WOHER KOMMT ALL DIESE WUT? -
Aggression als Antwort auf behindernde (Lebens-)Situationen




 Datum:   16.11.2019 in Rotenburg (Wümme)
 
 Ort:        Wichernhaus der Rotenburger Werke der Inneren Mission gGmbH
               Lindenstraße 14
               27356 Rotenburg
 
 ab  14:30 Uhr                Stehkaffee zur Begrüßung
 ca. 15:00 - 16:30 Uhr    Fachvortrag Dr. Jan Steffens (öffentlich), Infos zum Thema >>> siehe weiter unten
 ca. 17:00 - 19:00 Uhr    Mitgliederversammlung des LV Niedersachsen/Bremen e.V.
 


Anmeldungen sind nicht zwingend erforderlich, erleichtern aber die Organisation.
Bitte meldet euch bei unserer Geschäftstelle:

Berufsverband HEP in NDS/HB e.V.
LANDES-GESCHÄFTSSTELLE
Triftweg 17, 29227 Celle
Tel.: 05141-880160 // 0171-1917707
Mail: nds@berufsverband-hep.de


Zum Termin auf unserer Homepage geht es hier entlang:
http://www.berufsverband-hep.de/index.php/lv-niedersachsen-detail-termine/lv-nds-hb-fachvortrag-und-mitgliederversammlung.html
 


Thema des Vortrags:
Die Rehistorisierung scheinbar unverständlicher Verhaltensweisen: Menschliche Entwicklung ist immer sinn- und systemhaft.
Menschliche Entwicklung verläuft innerhalb von Wechselwirkungen zwischen biologischen Faktoren wie Genetik, Krankheit und Beeinträchtigungen sowie sozialen Faktoren wie Erfahrungen, Umfeld und Gesellschaft. Das Gehirn als biosoziales Organ strukturiert sich entsprechend der sozialen Erfahrungen eines Menschen, die auf seine biologische Entwicklung wirken. Oder mit anderen Worten: Wir werden zu dem, was wir erleben.
Vor diesem Hintergrund soll im Vortrag eine andere Perspektive auf geistige Behinderung und scheinbar unverständliche Verhaltensweise entwickelt werden, die den Ursprung des Verhaltens nicht allein auf organische Beeinträchtigungen als „Ur-Sache“ reduziert, sondern Menschen als Teil einer Umwelt, eines Systems von sozialen Beziehungen und als Person mit einer Geschichte wahrnimmt. Schlüssel zu jeglicher Veränderung ist aus pädagogischer Sicht der verstehende Zugang zur jeweiligen (Entwicklungs-) Geschichte eines Menschen, die diesen nicht als Objekt der Behandlung erscheinen lässt, sondern als Subjekt der Anerkennung.

Zum Referenten:
Dr. Jan Steffens ist Diplom-Behindertenpädagoge und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden für das Zentrum für Integrationsstudien (ZfI) im Projekt "SING" (Schule inklusiv gestalten). In seiner Forschung befasst er sich mit zwischenmenschlicher Begegnung im Kontext von Inklusion und Exklusion, sowie der Bedeutung von Emotionen, Bindung und Anerkennung für soziale Sinnbildung. Außerdem ist er Co-Leiter des REHIS (Institut für Rehistorisierung und Entwicklung) und als Referent für eine Vielzahl pädagogischer Themen in der Praxis tätig.

Wir freuen uns auf euch!

Euer
Landesverband NDS/HB
« Letzte Änderung: 15. September 2019, 18:18 Uhr von Alex Gehrau »
Alex Gehrau
Stellvertretender Bundesvorsitzender
Landesvorsitzender NDS/HB

BV-HEP-LOGO-plus-URL-final" border="0